D-Jugend des TSV Hesel unterliegt nur knapp im Finale

Bei den diesjährigen Jugendmeisterschaften des Volleyballverbandes Ostfriesland(VVO) der weiblichen D-Jugend(Jahrg.92) kam es in Borssum zu einem spannenden Endspiel um den Titel. Hier standen sich die Mannschaften vom TSV Hesel und von TuS Hinte I gegenüber.

Mit Siegen über Hinte III 2 : 0 (50 : 28), BW Borssum 2 : 0 (50 : 26) und Hinte II 2: 0 (50: 31) erreichte der TSV Hesel das Finale. Der TuS Hinte I bezwang BW Borssum 2: 0 (50: 28), Hinte II 2: 0 (50: 27) und Hinte III 2 : 0 (50: 15) bis zum Endspiel.

Der TSV Hesel hatte sich für diese Saison durch drei Spielerinnen vom SV Wiesede verstärkt, die sich prima in die Mannschaft von Trainerin Hannchen Mustert integrierten. Im 1.Satz setzte sich der TSV Hesel überraschend mit 25: 20 durch. In den letzten fünf Jahren war das dem TSV noch nie gelungen.

Der folgende Satz ging mit dem gleichen Ergebnis an den TuS Hinte, der jetzt besser ins Spiel fand. Die Entscheidung musste also im 3. Satz fallen. Hier zeigten beide Mannschaften ein tolles Spiel auf hohem Niveau. Es wurde um jeden Ball hart gekämpft und lange Spielzüge begeisterten alle Zuschauer.

Hinte hatte bis zum 14: 11 die Nase vorn, doch mit einer super Moral kam der TSV Hesel noch einmal zurück ins Spiel und ging mit 15: 14 sogar in Front. Doch am Ende setzte sich Hinte auf Grund des druckvolleren Angriffsspiels und der Erfahrung in brenzligen Situationen knapp mit 18: 16 durch.

1.Pl.: TuS Hinte I, 2.Pl.: TSV Hesel, 3.Pl.: TuS Hinte II, 4.Pl.: TuS Hinte III, 5.Pl.: BW Borssum.

Die drei ersten Mannschaften qualifizierten sich für die 1.Runde auf Bezirksebene am 13.November 2005.

TSV Hesel: Henrike Mustert, Carina Wilken, Natascha Janssen, Karen Brunken, Shirley Garrels und Maij Roy.

TuS Hinte I: L. Maarfeld, E. Usunjan, A. Wittmaier, N. Kessler und L. Hoogestraat.


Artikel von Wolfgang Mustert

Spielberichtsbögen KL - BL

Liebe Volleyballer/Innen,
nach den ersten Auswertungen der SB-Bögen mussten wir als Staffelleiter der
angesprochenen Spielklassen feststellen,dass die Bögen sehr fehlerhaft ausgefüllt wurden.
Nach wie vor müssen die Satzendstände in den jeweiligen Satzaufstellungen eingetragen werden.
Die Mannschaften müssen ebenfalls mit A oder B bezeichnet werden. Und natürlich solltet ihr die Ergebnisse zusammen rechnen
und wir nur noch kontrollieren!
Bitte denkt beim nächsten Spieltag daran!
Weiterhin viel Spaß und Erfolg von
Herta und Günther

Volleyball - Jugendturnier der weibliche F-Jugend des TSV Hesel

Hallo Volleyballfreunde,

hiermit möchte die Volleyballabteilung des TSV Hesel euch zu einem kurzfristig geplanten Jugendturnier der weibl. F - Jugend einladen.

Es soll alles recht einfach gehalten werden, wir wollen es ohne großen Aufwand spontan durchführen.
Die Kinder sollen einfach, nach so langer Pause mal wieder Spielpraxis bekommen.

Die Teams sollten Anfänger sein oder leicht Fortgeschrittene(2.Punktspielsaison).
Bitte pro Verein nur zwei Teams melden.


Termin: Sonntag, den 11.September 2005

Hallenöffnung: o9.00 Uhr
Spielbeginn: 10.00 Uhr

Ort: Hesel, Turnhalle Nr.43 am Schwimmbad

Spielmodus und Organisation:

- 2 Gruppen a`3 oder 4 Mannschaften auf 2 Spielfeldern
- jeder gegen jeden, 2 Sätze pro Spiel
- jedes Spiel startet bei 5 : 5 und geht bis 25 PKt.(2 Pkt. Vorsprung)
- zwischen den Spielen jeweils max. 5 Minuten Pause
- freie Teams stellen das Schiedsgericht (Betreuer muss dabei sein ! )
- es kann in einem Team so oft ausgewechselt werden wie man will
- im Anschreibebogen sollen nur die Punkte abgestrichen werden
- in der Organisation sollen die Betreuer mithelfen
- wir planen keinen Imbiss, bitte Verpflegung mitbringen
- jede Mannschaft bekommt zum Abschluss eine Urkunde

Meldet euch bitte bis Montag, den 05.September 2005 schriftlich per eMail bei mir an.

Wolfgang und Hannchen Mustert
TSV Hesel

Blitzturnier im Beachvolleyball in Norden zur 750 Jahrfeier der Stadt

Die Stadt Norden hatte zur 750-Jahrfeier am Sportwochenende zum Städtevergleich eingeladen. Für Leer war SV Teutonia Stapelmoor am Start, der Emder RV vertrat Emden, MTV Aurich schickte seine Mannschaft für Aurich ins Rennen und der Norder TV spielte für die Jubiläumsstadt Norden.

Das Wetter spielte super mit, alle Vereine hatten tolle Teams am Start und die Stimmung war locker und harmonisch, weil zwar jede Mannschaft gerne gewinnen wollte, aber die Sache doch mehr von der lustigen Seite genommen wurde.

Vier fast nur mit Jugendlichen Spielerinnen besetzte Mannschaften begeisterten die zahlreichen Zuschauer mit technisch guten Ballaktionen und einem super Einsatz.

Die Siegermannschaft stellte das Auricher Team, das auf Grund der größeren Beacherfahrung den drei anderen Mannschaften gegenüber im Vorteil war, die bislang nur Hallensport betrieben hatten.

Der NTV als Gastgeber belegte Rang zwei vor Stapelmoor und der ganz jungen Mannschaft vom Emder RV.

Unser zweiter Vorsitzender Hermann Jans (im oberen Bild als Schiedsrichter) hat uns als Ausrichter übrigens nebenbei auch noch tatkräftig bei der Organisation unterstützt. Dafür noch einmal ein herzliches Dankeschön.


„Wolli“ in Aktion!
Moderator,Betreuer in Personalunion! Wolfgang hat durch`s Programm geführt. Dadurch waren Herta und ich frei für andere Objekte der Organisatoren bei den Norder Jubiläumsspielen. Toll gemacht!


Die Gastgeber vom Norder TV : Günni`s Team obere Reihe von links: Anastasia Heidenreich, Eugenia Widerspan, Lianna Bracklo, Gesa Ennen, Antje Dirks, Nena Müller. Vordere Reihe von links : Sandra Valpertz, Tomma Hokema, Anna Hermann.

1.Volleyball-Cup des TSV Hesel

Am Wochenende hatte die Volleyballabteilung TSV Hesel anlässlich des 40jährigen Vereinsjubiläums zu seinem 1.Volleyball-Cup für Damenmannschaften in die neue Sportschule in Hesel insgesamt 16 Teams eingeladen.

"An beiden Tagen herrschte unter den beteiligten Mannschaften eine tolle Stimmung in der Halle", sagte Organisator Wolfgang Mustert und war sehr zufrieden mit dem Ablauf des Turniers. "Unsere Abteilung hatte bis jetzt ja keine Erfahrung mit solchen Veranstaltungen, aber alle haben toll mitgespielt und bei Spielerinnen und Betreuern haben wir sehr positive Rückmeldungen bekommen".

Am Samstag wurde die Leistungsklasse 1 mit Teams aus der Bezirksliga und Bezirksklasse ausgetragen. Alle Spiele wurden nach Zeit (2 x 12 Minuten) ausgespielt. In der Vorrunde setzte sich in der Gruppe A der Gastgeber TSV Hesel I als Gruppenerster mit Siegen gegen Veenhusen/Warsingsfehn, SpVg Fürstenau und einem Unentschieden gegen Osterholz-Tenever Bremen durch.

In der Gruppe B wurde die Landesauswahl Bremen Jahrg. 90/91 Gruppenerster vor den Teams von RaSpo Lathen, Teutonia Stapelmoor und TuS Hinte II.

Im Halbfinale hatten die Damen aus Hesel den 1.Satz gegen Lathen gewonnen. Doch dann gab es einen Einbruch im Spiel des TSV. Es wollte nichts mehr klappen und man verlor am Ende mit 29: 44. Somit verpasste man den Einzug ins Finale und spielte nun um Platz 3+4. Hier hieß der Gegner LA Bremen, die im anderen Halbfinale knapp mit 36: 38 gegen Osterholz_Tenever scheiterten.

Der Gastgeber erholte sich aber sehr gut von der Niederlage und war im kleinen Finale wieder voll da und gewann die Partie mit 42: 26. Trainerin H. Mustert war zufrieden, da eine neue Zuspielerin eingebaut werden musste. Turniersieger wurden die Damen des TSV Osterholz-Tenver mit einem 38: 30 über Lathen. Die weiteren Plätze: 5.Pl. Fürstenau und T. Stapelmoor, 7.Pl. Hinte II, 8.Pl. Veenhusen/Warsingsf.

Am Sonntag waren dann die Mannschaften der Leistungsklasse 2 aus der Kreisliga und Kreisklasse an der Reihe. Hier wurde in zwei Sätzen bis 25 Punkte gespielt.

Hier trumpften die 2.Damen des TSV Hesel auf, denn ganz unerwartet holten sie sich den Turniersieg und damit blieb der neue Pokal in Hesel. Ein toller Turniertag bekam dadurch seinen absoluten Höhepunkt.

In der Vorrunde wurde der TSV in der Gruppe A ungeschlagen Gruppenerster vor dem TuS Bloherfelde, Osterholz-Tenver II und R. Lathen III.

In der Gruppe B wurde die Landesauswahl Bremen Jahrg.92/93 ungeschlagen Erster vor den Teams von TuS Weener, R.Lathen II und VfL Rastede.

Die beiden Halbfinal- Spiele wurden dann zu einem wahren Krimi. Auf dem Feld 1 gewann der TSV seinen ersten Satz und wie bei den 1.Damen am Vortag verlor man im zweiten Durchgang den Faden, die Nerven spielten auf einmal nicht mehr mit. Es schien ein "Fluch" auf dem Feld zu liegen. Aber das junge Team fand über eine gute kämpferische Leistung wieder zurück ins Spiel. Man verlor zwar den zweiten Satz, behielt aber am Ende mit 49: 46 Satzbällen knapp die Oberhand.

Im anderen Halbfinale fiel die Entscheidung noch knapper aus. Hier zeigten die Teams der LA Bremen und Bloherfelde das beste Turnierspiel und am Ende hatten beide Mannschaften mit dem gleichen Satzergebnis gewonnen, sodass es mit 54: 54 unentschieden stand. Im Tiebreak behielt das Team aus Oldenburg knapp mit 5: 2 die Nase vorn.

Im Endspiel standen sich somit der TSV Hesel II gegen Bloherfelde gegenüber. Hier zeigten die jungen Mädchen aus Hesel nochmals ihr ganzes Können und holten sich gegen einen doch etwas "geschlauchten Gegner mit 50: 29 klar den Cup! Es wurde ausgelassen gesungen. Die weiteren Plätze: 3.Pl. TuS Weener, 4.Pl. LA Bremen 92/93, 5.Pl. R.Lathen II, 6.Pl. Osterholz-Tenever II, 7.Pl. R.Lathen III, 8.Pl. VfL Rastede.

Zum Bild: 2.Damen des TSV Hesel ( Leistungsklasse 2 ) Hinten, von links: Henrike Mustert, Ramona Reuter, Carina Heyen, Maike Reinders, Carina Wilken. Mitte, von links: Andrea Bruns, Lisa Theilken. Vorne, von links: Natascha Janssen, Edona Ukay, Trainerin Hannchen Mustert.

Gruß

Wolfgang Mustert

Bericht zu den Jugendmeisterschaften

Auch Wolfgang Mustert hat seinen Bericht für den Verbandstag eingereicht.

Hier gibt es eine Übersicht über die Jugendmeisterschaften.

Ich habe diese Datei als PDF- Anhang zur Verfügung gestellt.

hier klicken

Der Webmaster

Bericht BFS-Wart

  • Mittwoch, 11 Mai 2005 @ 20:01 CEST
  • Beitrag von: Gast
In den letzten zwei Jahren habe ich einige Teams bei den Planungen und der Organisation von Turnieren unterstützt. Im Hobbybereich gab es mittlerweile auch Beachturniere und viele Teams veranstalten Turniere in der Halle oder im Sand. So gibt es Turniere im Emder Bereich, in Riepe und in Papenburg für Hobbyteams. In Rhauderfehn veranstalten wir das Flutlichturnier im Sommer für BFS-Teams (in diesem Jahr am ersten Juliwochenende).
Die Anzahl der Beachplätze an Seen oder bei Schwimmbädern hat weiter zugenommen und es gibt einige Möglichkeiten für Hobbyteams ihrem Hobby Volleyball zu frönen.
Weiterhin konnte ich Kontaktadressen vermitteln und Kontakte zu anderen BFS-Teams herstellen.
Es gibt also im Freizeitbereich einige Aktivitäten und die Zahl der Teams ist mit 30 in unserem Bezirk sehr hoch.

Friedhelm Loots (Breiten- und Freizeitsportwart)

Bericht des 2. Vorsitzenden zum VVO-Verbandstag 2005 - Bereich Jugendpunktspielrunden -

  • Donnerstag, 05 Mai 2005 @ 14:02 CEST
  • Beitrag von:
Der Jugendbereich ist im VVO aufgeteilt in die Arbeitsfelder Jugendmeisterschaften und Jugendpunktspielrunden. Zuständig für die Meisterschaften ist Wolfgang Mustert, während der Jugendpunktspielbetrieb von mir mit Unterstützung durch die Staffelleiter betreut wird.

Jeweils vor Saisonbeginn wird in Hesel der Jugendverbandstag abgehalten. Alle Vereine, die Jugendmannschaften gemeldet haben, sind dort vertreten. Aufgaben des Verbandstages sind u.a. die Festlegung der Durchführungsbestimmungen und die Einteilung der Jugendstaffeln.

Als Staffelleiter/-innen in der Saison 2004/2005 waren Hertha Thomas, Hinrich Jacobs, Matthias Wessels, Günther Thomas und Hermann Jans tätig. Im Jahr davor waren es Angela Harms-Rehrmann, Hertha Thomas, Günther Thomas, Matthias Wessels und Hermann Jans. Ich bedanke mich bei meinen Staffelleiter-Kollegen für ihre gute Arbeit in den vergangenen zwei Jahren. Ebenso gilt mein Dank dem Webmaster Dieter Thomas, der unsere Ergebnisse umgehend auf der Internetseite des VVO veröffentlicht und in die Tabellen einarbeitet. Die Seiten des VVO werden besonders wegen den Informationen über die Volleyballjugend gerne und oft besucht.

Meister der Jugendspielrunden des VVO wurden:

Saison 2003/2004: E-Jugend SV Wiesede, D-Jugend SV Wiesede, 4er C-Jugend SV Wiesede, 6er C-Jugend TG Wiesmoor, A/B-Jugend MTV Aurich.

Saison 2004/2005: F-Jugend SV Wiesede, E-Jugend Norder TV, D-Jugend BW Borssum, 4er C-Jugend BW Borssum, A/B-Jugend TuS Weener.

In beiden Spielzeiten nahmen jeweils 28 Mannschaften an den Spielrunden teil, dabei handelte es fast ausschließlich um weibl. Jugendteams. Entsprechend gibt es bei den ostfriesischen Männermannschaften große Nachwuchsprobleme.

Die Kontakte im Jugendbereich zu den holländischen Vereinen sind leider nach dem letzten EDR-Turnier 2003 eingeschlafen. Es muss festgestellt werden, dass die engagierten niederländischen Funktionäre es nicht geschafft haben, ihre Mannschaften für regelmäßige Turniere mit Mannschaften aus der Grenzregion zu begeistern. Auf deutscher Seite, besonders bei den Vereinen des VVO, bestand dagegen reges Interesse.

Nach Abschluss der Saison 2004-2005 hat es erstmals ein Vergleichsturnier für die weibl. D-, E- und F-Jugendmeister der Spielrunden des VVO und des Unterbezirks Oldenburg Nord und Süd in Zetel gegeben. Während bei der D-Jugend BW Borssum Turniersieger wurde, belegte der SV Wiesede bei der F-Jugend den zweiten Platz. Das E-Jugendturnier fiel aufgrund zweier Absagen aus. Im nächsten Jahr wird der VVO Ausrich-ter des Turniers sein.

Abschließend möchte ich mich bei den Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit bedanken.


Hermann Jans
Hesel, 18.Mai 2005

Jugendturnier des Unterbezirks Oldenburg und des VVO in Zetel

  • Freitag, 29 April 2005 @ 21:05 CEST
  • Beitrag von:
Das 1. Vergleichsturnier der weibl. D-,E,- und F-Jugendmeister des Unterbezirks Oldenburg Süd und Nord sowie des VVO fand in Zetel unter der Leitung von Steffen Rössler statt.

Bei der D-Jugend behauptete sich VVO-Meister BW Borssum als Tuniersieger vor Arminia Rechterfeld und WTV Wardenburg.

Der SV Wiesede konnte bei der F-Jugend den zweiten Platz vor der Heimmannschaft des TuS Zetel belegen. Siegreich war in dieser Altersklasse die TSG Westerstede.

Das E-Jugendturnier fiel nach zwei Absagen leider aus.

Kurzberichte zu den Relegationsspielen

  • Sonntag, 10 April 2005 @ 18:00 CEST
  • Beitrag von:
Relegation zur BK Frauen
SV Teut. Stapelmoor - MTV Wittmund 3:1

Lediglich im ersten Satz, den sie knapp mit 25:23 für sich entscheiden konnten, waren die Frauen des MTV Wittmund ein gleichwertiger Gegner. Danach reduzierte das Stapelmoor Team seine Fehlerquote und machte mit einer starken Angriffsleistung und harten Aufschlägen viel Druck. Wittmund fand nur noch selten Gelegenheit die eigenen Angriffe erfolgreich abzuschließen. Teutonia gewann die folgenden Sätze deutlich mit 25:15, 25:10 und 25 :13.


Relegation zur BK Männer
VG Veenh./Warsingsf. -SV Nortmoor II 3:0

Wenig Mühe hatte der Bezirksklassenvertreter VeWa um sich in der Relegation gegen die Reserve des SV Nortmoor durchzusetzten. Sie nutzten ihre technischen Vorteile zu zwei deutlichen Satzerfogen mit 25:13 und 25:12. Erst im dritten Satz gelang es Nortmoor mit einer Aufschlagserie einen Rückstand aufzuholen, so dass dieser Durchgang zum Schluss ein wenig spannender verlief als die anderen. VeWa behielt aber auch hier mit 25:22 die Oberhand.


Wer ist online?

Gäste: 1

Termine

Freitag 19-Jan-18
Dienstag 10-Apr-18

FAQ

Was machen automatische Anmeldeprogramme?

Antwort

Was ist neu?

ARTIKEL letzte 24 Stunden

Keine neuen Artikel

KOMMENTARE letzte 2 Tage

Keine neuen Kommentare

FAQs letzte 3 Tage

keine kürzlich erstellten neuen FAQs

LINKS letzte 2 Wochen

Es gibt keine Links anzuzeigen.